Referenzen

Neugestaltung des Reliquiars „Pater Richard Henkes“
für die Pallotti-Kirche in Friedberg
www.pallottiner.org/die-reliquien-der-pallotti-kirche-in-friedberg

Die Gestaltung ruft Assoziationen zwischen Stacheldraht, Wachturm, Gefängnis und Unendlichkeitszeichen, geborgen/geschützt. Die Zuordnung zu Pater Richard Henkes ist eindeutig, durch einen Text im Fuß. Die individuelle Silberschmiedearbeit zeigt sich durch kleine Schattenfugen und Lichtkanten, feinen Hammerschlag, abgestimmte Oberflächen und handgemeißelter Inschrift. Die traditionelle Konstruktion lässt es als liturgisches Gerät (Turmreliquiar) erkennen.

 

 

Preisträgerin – Wettbewerb HOLZSTEINGOLD 2019/20
Städtische Meisterschule für das Gold- und Silberschmiedehandwerk
Thema: „TOUCH ME“, Andachtsbild 2020
Diözesanmuseum München-Freising
PETRA WEIDICH – „PARADIESAPFEL“

Petra Weich befasst sich mit einem Symbol, das seit Jahrtausenden in vielen Kulturen und Religionen für Verführung und Liebe, Schmerz und Tod steht. Die handwerklich meisterhaft naturalistisch ausgeführte Silberschmiedearbeit verführt unseren Blick. In der christlichen Bildsprache symbolisiert die Frucht je nach Kontext den Sündenfall, die Schönheit einer Frau, Jesus oder die Kirche als Gemeinschaft der Gläubigen. Aus zeitgenössischer Perspektive mahnt uns dieses Objekt jedoch. Denn ein aus Peru importierter Granatapfel verursacht 2,4 Tonnen CO2.
(Jury: Christoph Brech – Videokünstler; Stephan Claves – Stellv. Schulleiter u. Lehrer an der Städt. Fach- und Meisterschule für Steintechnik; Johanna Eder – Diözesanmuseum Freising; Hartmut Hintner – Lehrer an der Städt. Berufsfach- und Meisterschule für das Holzbildhauerhandwerk; Doris Hoffmann – Lehrerin an der Städt. Meisterschule für das Gold- und Silberschmiedehandwerk; Herlinde Koelbl  – Fotokünstlerin; Christoph Kürzeder – Direktor des Diözesanmuseums Freising; Benita Meißner – Kuratorin der Galerie der Deutschen Gesellschaft für Christliche Kunst e.V. ; Steffen Mensch – Diözesanmuseum Freising; Carmen Roll – Diözesanmuseum Freising; Johannes Starostzik – Schulleiter an der Städt. Fachschule für Farb- und Lacktechnik)

 

David Wöhrl – 2.Preis im Danner Klassenwettbewerb 2019
– LUST DER TÄUSCHUNG –
Dose mit doppelten Boden

„Wie schwer kann eine Feder sein? Offenbar sehr schwer!
Nun man kann schon dahinter kommen, was diese Dose gar so schwer macht, nämlich satte zweieinhalb Kilo Blei, verborgen unter einem doppelten Boden.
Aber der erste Moment der Überraschung, wenn man das Gefäß anheben will und die zweite Überraschung, wenn man im Inneren nur eine Flaumfeder findet, sind von so humorvoller Poesie, dass die Jury einen 2.Preis verliehen hat.“
(Jury: Michael Härteis – Kunst- und Kulturmanager, München; Elke-Helene Hügel – Handwerkskammer für München u. Oberbayern; Katharina Ranftl – Holzbildhauerin, Dießen am Ammersee; Caroline von Steinau-Steinrück – Silberschmiedin, München; Silvia Weidenbach – Gold- und Silberschmiedin, London/Glasgow)

 

 

Neuanfertigung einer Taufschale vom Entwurf bis zur Ausführung

 

 

Restaurierung eines Silberaltars in Marktoberdorf 2012

 

Zudem arbeiteten wir in weiteren nachfolgenden wertvollen Kirchen:

St. Martin
87616 Marktoberdorf

St. Jakobus der Ältere
87719 Mindelau

St. Martin
89343 Jettingen-Scheppach

St. Michael
86450 Altenmünster Violau

St. Verena
88410 Bad Wurzach

…und vielen anderen…